#5 Rom. Überraschend.

Station 5 auf unserer Italien-Tour: Rom. “Ave Caeser populus clamat.” Diesen Satz werde ich wohl nie vergessen. Er stammt aus meinem Lateinbuch in der siebten Klasse. Bis hierhin, meinem ersten Rombesuch, prägte es wohl meine Vorstellung von Rom mit am meisten. Gepaart mit Postkartenmotiven von Kolosseum und Co. 

Tja, und dann kam die Realität. Keine Sorge: Rom war toll! Ich werde auf jeden Fall irgendwann nochmal hinreisen. Womit ich nur tatsächlich nicht gerechnet haben, waren diese unglaublichen Massen an Touristen (die spanische Treppe war gepflastert mit Menschen, auf der Piazza Navona kriegte man kaum einen Fuß vor den anderen) und dass vor dem Kolosseum eine mehrspurige Straße ist – das hat mich wirklich überrascht (Postkarten lügen!). Ach ja, und dann auch noch, dass es Circus Maximus gar nicht mehr gibt! Jetzt werden einige lachen, aber ich dachte da stände zumindest noch eine Ruine (so wie beim Forum Romanun). Stattdessen war da nur grüne Wiese. 🙂

Nun gut, wenn man mal meine naive Vorstellung von Rom beiseite lässt: Es ist wirklich eine extrem interessante Stadt, an der jeder Zentimeter historisch ist. Gleichzeitig auch noch schick, hip, cosmopolitisch, gemütlich, grün, laut, chaotisch – alles auf einmal!

Wir hatten das große Glück, dass Ehsan hier Verwandte hat – seine Tante hat uns an zwei vollen Tagen durch die Stadt geführt und kein Detail ausgelassen. Ganz ohne Reiseführer in der Hand haben wir auf diese Weise viel gesehen, gelernt, bestaunt. Eine private Tour also! An unserem dritten Tag sind wir dann noch so durch die Stadt gestreunert und haben uns einfach treiben lassen durch Trastevere (wunderschöner Stadtteil, sehr zu empfehlen).

Rom war unsere letzte Station der Italien-Reise. Nach drei Wochen Kultur, Gaumenfreuden und Abkühlung im Meer ging es Mitte September dann wieder zurück nach Deutschland. Gebräunt und seelig.

Petersdom Rom
Engelsburg Rom
Collosseum Rom
Kirche in Trastevere, Rom
Kuppel des Pantheon, Rom
Pantheon Rom
Trevibrunnen Rom
Trevibrunnen Rom
Schreibmaschine Rom
Piazza Navona

Hinterlass mir einen Kommentar